Behörde

* * *

Be|hör|de [bə'hø:ɐ̯də], die; -, -n:
staatliche, kirchliche oder kommunale Stelle, Verwaltung.
Syn.: Amt, Ministerium, Organ, Verwaltung.
Zus.: Aufsichtsbehörde, Einwanderungsbehörde, Finanzbehörde, Gesundheitsbehörde, Justizbehörde, Schulbehörde.

* * *

Be|họ̈r|de 〈f. 19
1. von Staat, Stadt, Gemeinde od. Kirche mit der Erledigung von Amtsgeschäften beauftragte Gruppe von Beamten
2. deren Dienststelle
● ein Vertreter der \Behörde sprach zu den Versammelten; meine vorgesetzte \Behörde; die hierfür zuständige \Behörde [<Behör (16. Jh. = Zubehör) + gehören]

* * *

Be|hör|de , die; -, -n [zu veraltet behören, mhd. behœren = zugehören, eigtl. = Ort, (Amts)stelle, wohin etw. gehört]:
a) staatliche, kommunale od. kirchliche Dienststelle, Verwaltungsorgan:
staatliche, städtische -n;
ein Gesuch bei der zuständigen B. einreichen;
von B. zu B. laufen;
b) Sitz der Behörde (a); Amtssitz; Amtsgebäude:
die B. befindet sich in der Friedrichstraße.

* * *

Behörde,
 
Verwaltungsbehörde, Stelle, die als Organ des Staates (Bund, Land) oder eines selbstständigen Verwaltungsträgers (z. B. Gemeinde) Aufgaben der öffentlichen Verwaltung wahrnimmt. Behörden werden durch organisationsrechtliche Vorschriften geschaffen und haben diejenigen Aufgaben und Befugnisse, die ihnen die Zuständigkeitsordnung nach sachlichen, instanziellen und räumlichen Kriterien zuweist. Behörden sind als Organe von Rechtspersonen selbst nicht rechtsfähig, haben also nicht eigene Rechte und Pflichten des materiellen Rechts; sie werden als »Zurechnungssubjekte« eines fest umrissenen Kreises von Aufgaben und Befugnissen verstanden, die der Rechtsträger (z. B. die Bundesrepublik Deutschland, das Land Hessen), dessen Organ sie sind, durch sie ausübt. Je nachdem, ob der behördliche Wirkungskreis durch eine Person (z. B. Regierungspräsident, Landrat, Bürgermeister) oder durch mehrere Personen (z. B. Gemeinderat, Prüfungsausschuss) wahrgenommen wird, werden monokratische und kollegiale Behörden unterschieden.
 
Die unmittelbare Staatsverwaltung ist nach Ressorts gegliedert, denen je eigene Verwaltungszweige mit einem häufig instanziell gestuften Unterbau von Behörden entsprechen. Die allgemeine innere Verwaltung der Länder ist in den größeren Flächenstaaten dreistufig: oberste Landesbehörde (Ministerium), höhere (obere) Verwaltungsbehörde (Regierung, Bezirksregierung, Regierungspräsident, »Mittelinstanz«), Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt oder kreisfreie Stadt als untere Behörde). Die verschiedenartig aufgebauten Behördenzüge außerhalb der allgemeinen inneren Verwaltung und der anderen Ressorts werden demgegenüber als Sonderverwaltung bezeichnet, z. B. Kultur-, Forst-, Gesundheitsverwaltung. Die interne Organisation der einzelnen Behörden folgt der Zweckmäßigkeit. Eine gewisse Gleichförmigkeit in der Grundgliederung der Gemeindeverwaltungen, der Landratsämter, der Regierungen und der Ministerien (Abteilungen, Unterabteilungen, Referate) hat sich eingebürgert. Die organisatorischen, betrieblichen und personellen Fragen der Bürokratie sind Gegenstand der Verwaltungswissenschaften (Verwaltungslehre).

* * *

Be|hör|de, die; -, -n [zu veraltet behören, mhd. behœren = zugehören, eigtl. = Ort, (Amts)stelle, wohin etw. gehört]: a) staatliche, kommunale od. kirchliche Dienststelle, Verwaltungsorgan: staatliche, städtische -n; ihm war schreckhaft eingefallen, dass die ostdeutschen -n gegen den Flugverkehr der Westberliner Besatzungsmächte protestiert hatten (Johnson, Ansichten 133); Trotz der rigorosen Einquartierungen standen die örtlichen -n dem ständigen Strom von Evakuierten völlig machtlos gegenüber (Leonhard, Revolution 112); nur mit ausdrücklicher Genehmigung der vorgesetzten B.; ein Gesuch bei der zuständigen B. einreichen; von B. zu B. laufen; b) Sitz der ↑Behörde (a); Amtssitz; Amtsgebäude: die B. befindet sich in der Dantestraße; Auf der B. das Zimmer war noch das gleiche, nur dass ein anderer Mann darin saß (Gaiser, Schlußball 137); ∙ c) Pflicht, Aufgabe, ↑Amt (1 b): Raub und Mord zu bestrafen ist Eure höchste B. (Goethe, Reineke Fuchs 10, 451).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Behörde — bezeichnet einen Beamten oder eine organisatorisch verbundene Mehrzahl von Beamten, denen öffentliche Geschäfte in bestimmtem Umfange zur Wahrnehmung übertragen sind. In sofern das öffentliche Recht das Vorhandensein der Behörden und deren… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Behörde — ↑Administration …   Das große Fremdwörterbuch

  • Behörde — Sf std. (17. Jh.) Stammwort. Gebildet aus ndd. behören im Sinne von zu etwas gehören und damit eher niederdeutschem Wortgebrauch entsprechend. Die ursprüngliche Bedeutung noch in Zubehör. Die heutige Bedeutung Amtsstelle ersetzt früheres… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Behörde — Behörde: Das seit dem 18. Jh. bezeugte Kanzleiwort gehört zu älter nhd. behören, mhd. behœ̄ren »zugehören, zukommen« (vgl. ↑ hören) und bedeutete ursprünglich »das ‹Zu›gehörige«, später »Ort, ‹Amts›stelle, wohin etwas zuständigkeitshalber gehört« …   Das Herkunftswörterbuch

  • Behörde — [Network (Rating 5600 9600)] …   Deutsch Wörterbuch

  • Behörde — Eine Behörde ist eine staatliche Einrichtung, die im weitesten Sinne für die Erfüllung von Aufgaben der Verwaltung des Staates und dabei insbesondere für Dienstleistungen des Staates gegenüber seinen Bürgern zuständig ist. Eine Behörde erhält… …   Deutsch Wikipedia

  • Behörde — Be·hö̲r·de die; , n; 1 eine von mehreren zentralen oder örtlichen Institutionen, die von Staat, Kommunen oder Kirchen damit beauftragt werden, bestimmte administrative oder gerichtliche Aufgaben durchzuführen≈ Amt: Wenn man ein Haus bauen will,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Behörde — die Behörde, n (Mittelstufe) Organ der öffentlichen Verwaltung mit bestimmten Aufgaben Synonyme: Amt, Dienststelle, Verwaltung Beispiel: Sein Gesuch wurde von der Behörde abgelehnt. Kollokation: einen Antrag bei der zuständigen Behörde stellen …   Extremes Deutsch

  • Behörde — a) Administration, Amt, Dienststelle, Instanz, Institution, Stelle, Verwaltung, [Verwaltungs]organ. b) Amt, Amtsgebäude, Amtsraum, Amtssitz, Amtszimmer, Büro, Dienstraum, Dienstzimmer; (österr.): Amtskanzlei; (veraltend): Amtsstube. * * * Behörde …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Behörde — die Behörde, n Sie erhalten ein Schreiben von der Ausländerbehörde …   Deutsch-Test für Zuwanderer

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.